13. Dezember 2023

Gerüchteküche Strom -Teil 2

Gerüchte rund um das Thema Strom gibt es viele. Erfahre hier, an welchen Strom Mythen etwas dran ist, und an welchen nicht.

Person hält Glühbirne in den Händen

Ein Beitrag von

Jana

Wir räumen wieder auf, denn Mythen rund um Strom gibt es wie Sand am Meer. Wir helfen dir durch die Gerüchteküche und klären auf – was ist wahr und was ist falsch.

Gerücht: Mein Zählerstand wird immer automatisch übermittelt

Viele gehen davon aus, dass der Zählerstand ihres Stromzählers automatisch an ihren Stromanbieter übermittelt wird. Das ist ein Gerücht und stimmt so nicht. Einmal im Jahr braucht dein Stromanbieter deinen aktuellen Zählerstand, um deinen genauen Stromverbrauch zu ermitteln und dir eine Rechnung erstellen zu können. 

Einmal im Jahr wirst du von deinem Strom- oder Gasanbieter gebeten, deinen aktuellen Zählerstand bei deinem analogen Stromzähler abzulesen. In der Regel kannst du diesen online, telefonisch oder auch per Post an deinen Stromanbieter übermitteln. Es kann auch sein, dass dein Anbieter die Ablesung selbst macht.   

Es ist aber geplant, dass bis 2032 alle Haushalte einen digitalen Stromzähler erhalten sollen. Dein Stromzähler wird bis dahin automatisch gegen einen so genannten Smart Meter ausgetauscht. Mit einem Smart Meter kannst du jederzeit deinen aktuellen Stromverbrauch live sehen.

Dein Vorteil: Es ist dann nicht mehr nur ein Mythos, dass du deinen Zählerstand nicht mehr selbst ablesen musst und deinen Stromverbrauch und Einsparpotenzial besser im Blick behalten kannst.

Gerücht: Der Grundpreis ist immer im Arbeitspreis enthalten

Dass der Grundpreis im Arbeitspreis enthalten ist, ist ein Mythos.

Der Arbeitspreis ist der Preis, den du pro verbrauchte Kilowattstunde an Strom, bezahlst. Der Arbeitspreis wird auch als Verbrauchspreis bezeichnet und wird in Cent angegeben. Der Arbeitspreis setzt sich zusammen aus

  • Beschaffungskosten
  • Netzentgelten
  • Konzessionsabgaben
  • staatlichen Steuern und Abgaben


Der Arbeitspreis wird am Ende des Jahres mit deinem Jahresverbrauch an Strom verrechnet. Diese Kosten werden dann noch mit dem Grundpreis verrechnet. Das zusammen ergibt dann deine Jahresendabrechnung.

Der Grundpreis ist, anders als der Arbeitspreis, von deinem Verbrauch unabhängig und wird in Euro pro Monat pro Jahr angegeben. Er macht üblicherweise einen deutlich kleineren Anteil an der Gesamtrechnung aus.

sparstrom Spartipp: Du bist viel unterwegs? Dann hilft ein Blick auf den Grundpreis beim Anbietervergleich. Wenn du eher viel zu Hause bist und deshalb einen höheren Stromverbrauch hast, ist der Arbeitspreis für dich wichtiger.

Frau und Mann sitzen mit Laptop auf dem Sofa

Gerücht: Ist doch egal, ob ich Ökostrom oder anderen Strom beziehe

Ein oft gehörter Mythos: Strom ist Strom, da macht es keinen Unterschied, ob es Ökostrom ist oder nicht.

Es gibt zwar grundsätzlichen keinen physikalischen Unterschied zwischen herkömmlichem Strom und Ökostrom. Denn beide kommen aus der gleichen Steckdose und gelangen über dasselbe Stromnetz in die Haushalte. Der entscheidende Unterschied dabei ist, dass Ökostrom Strom ist, der aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird.

Quellen für Ökostrom sind Windkraft, Biomasse, Wasserkraft und Sonnenenergie.

Herkömmlicher Strom wird hingegen aus Kernenergie, sowie aus fossilen Energieträgern, wie zum Beispiel Kohle und Erdgas gewonnen. Diese Stoffe sind im Gegenzug nur begrenzt verfügbar und tragen durch die großen Mengen von CO₂-Ausstoß erheblich zum Klimawandel bei. Doch nicht nur die Produktion von fossilen Energieträgern ist problematisch. Auch der Transport sorgt durch Unfälle und Lecks immer wieder zu Naturverschmutzungen. 

Der Einsatz von Erneuerbaren Energien für die Stromerzeugung wird in der Zukunft somit noch wichtiger werden. Schon heute werden über 40% des Stroms über Erneuerbare Energien gewonnen. Doch wir stehen trotzdem noch am Anfang der Energiewende.

Stromzähler

Gerücht: Netzbetreiber und Energieversorger sind das Gleiche

Netzbetreiber und Energieversorger sind dasselbe? Falsch.

In jeder Region gibt es nur ein Netz für Strom sowie ein Netz für Gas. Somit gibt es nur einen Netzbetreiber pro Energieart.

Netzbetreiber sind für die Strom- und Gasnetze zuständig. 872 verschiedene Netzbetreiber (Stand Mai 2023) stellen in Deutschland die Leitungen sowie die Anschlüsse für die Haushalte zur Verfügung und halten die Netze instand. Bei steigendem Bedarf an Strom oder Gas bauen die Netzbetreiber die bestehenden Netze aus oder vergrößern deren Kapazität.

Netzbetreiber koordinieren den Transport und die Verteilung des Stroms von den Kraftwerken aus, damit sie bei dir als Verbraucher durch die Steckdosen fließen können.

Wenn du herausfinden willst, wer dein zuständiger Netzbetreiber ist, kannst du dies ganz einfach auf deiner Stromabrechnung nachschauen.
Falls er nicht namentlich angegeben ist, befindet sich dort eine 13-stellige Nummer. Mit diesem Code kannst du dann im Internet schnell herausfinden, wer dein Netzbetreiber ist.
Anders als deinen Stromanbieter kannst du deinen Netzbetreiber nicht frei wechseln oder aussuchen.  

Stromanbieter hingegen sorgen für die Belieferung der Haushalte mit Energie. Innerhalb eines Netzgebietes gibt es verschiedene Anbieter. Allein für die Stromversorgung stehen rund 1.000 Anbieter regional oder bundesweit zur Auswahl. Jeder Haushalt kann einen Energieliefervertrag mit einem Anbieter seiner Wahl abschließen und unter Einhaltung der Kündigungsfristen beliebig wechseln, um Kosten zu reduzieren.

Weitere Artikel

Zwei Personen sitzen auf dem Sofa und schauen sich Blätter an

Energie

14. Juni 2024

Preisgarantie bei Strom & Gas

Schützt die Preisgarantie bei Strom & Gas wirklich? Wir klären auf und erklären dir, was hinter der Preisgarantie steckt!

Auf einem Blatt Papier liegen Geldmünzen, ein Bleistift, eine Glühbirne und ein Taschenrechner

Energie

05. Juni 2024

Bürgergeld: Zahlt das Amt meine Stromkosten?

Wer übernimmt die Stromkosten beim Bürgergeld? Bin ich überhaupt berechtigt, den Stromkostenzuschuss zu bekommen? Wir klären auf!

Zimmer mit Umzugskartons und Schlüssel für die Wohnung

Energie

22. Mai 2024

Was du alles beim Strom anmelden beachten musst

Mit diesem Artikel wird Strom anmelden ganz easy. Wir erklären dir Step by Step wie du vorgehen kannst und geben dir on top auch noch nützliche Hinweise mit, um richtig Geld zu sparen.

Eine Person steht am Herd mit einer Pfanne und brät zwei Stücke Fleisch an

Energie

08. Mai 2024

Energie sparen in der Küche – So senkst du mit unseren Tipps deinen Stromverbrauch

Energie sparen in der Küche? Mit unseren Stromtipps senkst du deinen Verbrauch und sparst ordentlich Geld!

E-Scooter

Technik

24. April 2024

Wie sinnvoll ist ein E-Scooter und lohnt es sich einen E-Scooter zu kaufen?

Die Mobilitätswelt hat in den letzten Jahren eine grüne Revolution erlebt. Mittendrin: Der E-Scooter. Hierbei gehen die Meinungen stark auseinander, denn viele Menschen lieben sie, gleichzeitig werden sie aber auch von vielen anderen verflucht.

frau-steht-an-einem-offenen-kühlschrank

Energie

10. April 2024

Der Kühlschrank – so viel Strom verbraucht er wirklich

Ist der Kühlschrank ein Stromfresser? Wir verraten dir seinen wahren Stromverbrauch!

waschmaschine

Energie

27. März 2024

Die 3 besten Tipps zum Strom sparen im Badezimmer 

Strom sparen im Badezimmer geht nicht? Falsch! Wir klären auf und geben dir 3 goldene Stromspartipps.

Nintendo Switch 2

Technik

13. März 2024

Nintendo Switch 2: Release, Kosten, Technik Neuheiten 

Nintendo Switch 2: Alle Leaks & News zum Release, Preis und der Technik – das und vieles mehr decken wir auf!

Blauer Textmarker

Energie

23. Februar 2024

Grundversorgung Strom: Ist sie wirklich günstiger oder lohnt sich der Wechsel?

Ist die Grundversorgung wirklich günstiger als andere Tarife? Wir klären auf, wieso sich ein Stromanbieterwechsel lohnt!

eine Person sitzt am Tisch und wirft eine Münze in das Sparschwein und in der anderen Hand hält es einen Stift und eine Glühbirne

Energie

07. Februar 2024

Stromanbieter wechseln? Das sind unsere 3 goldenen Tipps

Du wechselst den Stromanbieter? Diese 3 goldenen Tipps solltest du dabei berücksichtigen!