8. Juli 2022

Energieverbrauch per App messen

Wir zeigen dir, wie du zu Hause und unterwegs per App Energie sparen kannst und stellen dir unsere Top 3 Energiespar-Apps vor!

person hält handy vor stromzähler

Ein Beitrag von

Sabrina

Autorin Sabrina

Besonders in den letzten Monaten sind die Energiekosten stark angestiegen und viele von uns merken, dass am Ende des Monats weniger Geld übrigbleibt. Du hast dich bestimmt auch schon gefragt, wie man mit kleinen Änderungen Energie sparen kann.

Wir haben gute Nachrichten für dich: Mit den richtigen Hilfsmitteln kann Energie sparen super einfach sein! Du musst nicht jeden Tag auf deinen Stromzähler gucken und händisch Listen führen. Mittlerweile gibt es für fast alles, was du beobachten möchtest, nützliche Apps. Wir haben verschiedene Energiespar-Apps für dich getestet und zeigen dir, wie du mit ihrer Hilfe deinen Energieverbrauch im Blick behältst.

Warum sollte ich meinen Energieverbrauch digital messen?

Gehörst du zu den Menschen, die immer einen Zettel oder den Notizblock parat haben? Wir können dich gut verstehen. Oft sind digitale Medien der Zettelwirtschaft aber haushoch überlegen, zum Beispiel im Bereich Energiesparen. Natürlich kannst du jeden Tag in den Keller laufen und per Hand im Dämmerlicht die Zählerstände notieren. Wenn du es aber per App festhältst, rechnet diese dir automatisch aus, wie viel du verbrauchst und vergleicht es außerdem mit Durchschnittswerten, damit du einordnen kannst, ob du viel oder wenig Energie verbrauchst.

Auch als Autofahrer hast du natürlich ein gutes Bauchgefühl für die Preise an der Tankstelle deines Vertrauens und tankst dann, wenn der Liter Benzin wenig kostet. Aber wusstest du, dass du vielleicht 1,5 km weiter eine andere, noch günstigere Tankstelle finden kannst? Woher wir das wissen? Wir haben es per App gecheckt.

Keine Angst: Du musst dir nicht gleich 20 Apps herunterladen und deinen gesamten Alltag digitalisieren. Fang am besten klein an und teste eine App, die verspricht, ein konkretes Problem von dir zu lösen. Oder du schaust dir einfach unseren App-Test an und wählst die aus, die am besten zu dir passt.

Die besten Energiespar-Apps

Das sparstrom Team ist immer an der neusten Technik interessiert und wir lieben es, neue Apps und Co. auszutesten und uns darüber auszutauschen. Warum also nicht im Bereich Energieverbrauch? Nach einer kurzen Recherche wurde uns schnell klar, dass es viele nützliche Apps gibt, mit denen du deinen Verbrauch analysieren und eine Menge Geld sparen kannst.

Wir stellen dir hier unsere Top 3 der kostenlosen Apps vor:

App "Energiecheck"

Screenshot aus der Energielabel App

NAME DER APP: Energiecheck

ANBIETER: Co2online

FÜR WEN GEEIGNET? Ein Muss für alle, die viele Elektrogeräte besitzen und nicht den Überblick über ihren Energieverbrauch verlieren möchten

ERSTER EINDRUCK: Die App wirkt auf den ersten Blick etwas altbacken, aber sehr umfangreich. Um alle Funktionen nutzen zu können, haben wir uns direkt nach dem Download ein Energiesparkonto in der App angelegt. Das ist kostenfrei und die Registrierung hat nur zwei Minuten gedauert.

FUNKTIONSUMFANG: Im Menü kannst du alle Zähler deines Haushalts angeben, die du beobachten möchtest. Die App ist neben Strom, Gas und Wasser auch für E-Mobilität, Photovoltaik und Klimatechnik ausgelegt. Du kannst in der App außerdem Ereignisse verfassen, z.B. wenn du dir ein neues Elektrogerät angeschafft hast, du siehst Klimaschutz-News, kannst verschiedene EnergiesparChecks durchführen und du findest eine Branchenbuch-Suche für Handwerker und Energieberater.

POSITIV: Du kannst nicht nur die aktuellen Zählerstände eingeben, sondern auch den Verbrauch und die Kosten aus deiner letzten Jahresabrechnung. So lassen sich auch längerer Zeiträume einfach beobachten und auswerten. Das Beste ist, dass dir die EnergieCheck App nicht nur deinen eigenen Verbrauch anzeigt, sondern auch den Verbrauch vergleichbarer Haushalte.

AUSBAUFÄHIG: Das Design wirkt etwas veraltet und es ist auf den ersten Blick nicht ganz einfach, alle Funktionen zu finden. Wenn man sich einmal in der App zurechtgefunden hat, ist die Nutzung aber sehr leicht.

FAZIT: Wenn du deinen Energieverbrauch erfassen und auswerten möchtest, ist die App sehr praktisch. Außerdem kannst du mithilfe der App analysieren, wie sich der Verbrauch über einen längeren Zeitraum verändert. Du kannst darüber hinaus angeben, wenn du dir ein neues Gerät angeschafft hast und beobachten, wie sich das auf deinen Verbrauch auswirkt.

App "Energielabel"

NAME DER APP: Energielabel

ANBIETER: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

FÜR WEN GEEIGNET? Perfekt für alle, die sich neue, energieeffiziente Elektrogeräte anschaffen und ihr Wissen darüber erweitern möchten.

ERSTER EINDRUCK: Die App ist sehr übersichtlich, alle Funktionen sind auf einen Blick erkennbar und ein einfaches Tutorial stellt die App kurz vor.

FUNKTIONSUMFANG: Mit der App kannst du nicht nur Energielabels scannen und mit ähnlichen Produkten vergleichen, sie liefert außerdem nützliches Wissen, wie etwa Checklisten für den Kauf eines neuen Elektrogeräts, aber auch Tipps, z.B. für effizientes Wäschewaschen. Du kannst die gescannten Produkte in deiner persönlichen Merkliste speichern und ganz einfach miteinander vergleichen.

POSITIV: Das moderne Design und die kurzen Wissens-Häppchen sind übersichtlich und machen Spaß. Zwei kleine Quiz-Elemente testen dein Know How über Elektrogeräte und das Energiesparen.

AUSBAUFÄHIG: Uns ist nichts aufgefallen, was ausbaufähig wäre. Die App erfüllt genau das, was sie verspricht.

FAZIT: Wenn du alte Geräte ersetzen und dabei Energie sparen möchtest, ist die Energielabel App perfekt dafür geeignet. Die App ist sehr übersichtlich und die Nutzung ist von Anfang an sehr einfach und verständlich.

Screenshot aus der Energielabel App

App "Clever tanken"

Screenshot aus der Clever tanken App

ANBIETER: infoRoad GmbH

FÜR WEN GEEIGNET? Für alle Sparfüchse, die oft mit dem Auto unterwegs sind

ERSTER EINDRUCK: Die App wirkt sehr aufgeräumt und zeigt dir mit nur wenigen Einstellungen und Optionen die besten Preise an Tankstellen in deiner Umgebung an.

FUNKTIONSUMFANG: Die Clever tanken App gibt dir einen Überblick, welche Tankstellen in deiner Umgebung gerade die besten Preise bieten, entweder in einer Liste oder als Kartenansicht. Du kannst den Suchradius, die Antriebsart (Konventionell oder Elektro) und die Spritsorte bzw. den Steckertyp angeben. Filter- und Sortierungsmöglichkeiten helfen dir dabei, die Suche einzugrenzen.

POSITIV: In der Clever tanken App findest du dich sehr schnell zurecht, die Preise werden häufig aktualisiert und du kannst dich sogar zur nächsten Tankstelle navigieren lassen.

AUSBAUFÄHIG: In der App wird relativ viel Werbung angezeigt, das stört den Lesefluss an einigen Stellen.

FAZIT: Gerade wenn sich viele Tankstellen unterschiedlicher Anbieter in deiner Nähe befinden, lohnt sich der Blick in die App. Wir nutzen die Clever tanken App schon länger und konnten bereits einige Euro pro Tankvorgang sparen.

sparstrom Tipp: Tanke am besten in der Woche, z.B. dienstags, da sind die Preise noch einmal etwas günstiger als am Wochenende.

Vorsicht vor dem Rebound-Effekt

Jetzt weißt du, wie du mithilfe von verschiedenen Apps deinen Energieverbrauch im Blick behalten und bei der Energienutzung sowie beim Tanken Kosten sparen kannst. So triffst du im Alltag die richtigen Entscheidungen, die dir am Ende bares Geld sparen und zusätzlich der Umwelt helfen. Aber sei vorsichtig, denn genau jetzt lauert der Rebound-Effekt, der dich in einen Hinterhalt locken möchte.

Wenn du zum Beispiel sämtliche Glühbirnen auf LED umrüstest, dafür aber häufiger das Licht brennen lässt, weil die Lampen effizienter sind, hast du am Ende leider doch nichts gespart. Oder du nutzt den neuen energieeffizienten Backofen so gerne und häufig, dass er mehr Strom verbraucht als das Altgerät.

Dieses Verhaltensmuster wird in der Wissenschaft als Rebound-Effekt bezeichnet und kommt öfter vor, als du denkst. Wenn du dich also dabei ertappst, dann sei nicht so hart zu dir, denn der Effekt macht uns allen manchmal das Leben schwer. Genau deshalb lohnt es sich umso mehr, deine Energienutzung immer wieder kritisch zu hinterfragen und zu tracken. Wenn du das tust, hat der Rebound-Effekt keine Chance bei dir und deine Disziplin im Energiesparen zahlt sich aus.

Wir wünschen dir viel Erfolg dabei!

Weitere Artikel